JuleA – erstmals in der AWS

Nach dem Auslaufen der Neheimer Realschule bietet zukünftig die Sekundarschule, Neheim, Graf-Galen-Str. 6 (Binnerfeld) die beliebten JuleA (Jung lehrt Alt)-Kurse an. Schulleiter Andreas Schauerte und Lehrerin Marleen Nacke stehen mit ihren Schülerlehrern in den Startlöchern, um bei der Generation 55plus deren Wissenslücken in den Bereichen PC-/Tablet, Handy/ Smartphone oder Situations-/Urlaubs-Englisch zu schließen. Das alles geschieht in der bewährten 1:1 Unterrichtsform. D.d. jeder Seniorschüler hat für die Kursdauer (acht Schulstunden) seinen Schülerlehrer an der Seite. Mit der Kennenlernstunde (Ausgabe des Kursplans, Erklärungen zum Projekt) am Dienstag, den 10. April um 13.30 Uhr beginnt der erste Kursblock in dieser Schule. Mit einer Feierstunde und der Übergabe der von den Schülerlehrern erworbenen Ehrenamtszertifikate nach der letzten Kursstunde wird am 3. Juli der Kurs abgeschlossen. Auch diese Kurse, wie auch die an den übrigen Arnsberger Projektstandorten, sind kostenlos, weil die Sparkasse Arnsberg-Sundern die anfallenden Lehrmittelkosten übernimmt.

Anmeldungen bis 24. März möglich

Im Gesamt-Projekt mit seinen 13 Standorten gab es bisher über 4.300 Teilnehmer, davon in Arnsberg über 2.000. Teilnahme-Anmeldungen nimmt die Städt. Engagementförderung, Tel. 02931-5483367, vormittags bis zum 24. März entgegen.

Text: Wolfgang Rochna, seniorTrainer, Projektleitung JuleA
Symbolfoto: Thora Meißner